19. April 2006

Science4Life macht Gründern Mut

Frankfurt-Höchst, den 19. April 2006. Science4Life, die bundesweite Gründerinitiative der Bereiche Life Sciences und Chemie, veranstaltet am 27. April 2006 zum ersten Mal eine Messe. Die Ausstellung bietet einen Querschnitt durch die Erfolgsgeschichte der Gründerinitiative. Im Mittelpunkt stehen die Teilnehmer des Businessplan-Wettbewerbs von 1998 bis heute. Ab 13 Uhr kann jeder, der sich für die Branchen und die Gründerlandschaft interessiert, nach Anmeldung, die Messe besuchen. 71 Unternehmen, darunter 14 ganz junge Gründerteams aus der aktuellen Wettbewerbsrunde, präsentieren ihre erfolgreichen Geschäftsideen. Vertreten sind Unternehmen aus dem gesamten Bundesgebiet, aus Österreich und sogar aus den USA. Von der Biotechnologie über die Chemie, Pharma, Agro- und Medizintechnik bis zur Nanotechnologie ist das gesamte Branchenspektrum des Wettbewerbs auf der Messe abgebildet.
Ab 13 Uhr findet ein Messerundgang mit den Schirmherren der Initiative, dem hessischen Wirtschaftsstaatssekretär Bernd Abeln und Dr. Alfons Enhsen, dem administrativen Leiter der Forschung und Entwicklung von sanofi-aventis in Deutschland, statt. Eine geplante Station ist unter anderem der Stand des Gewinners der ersten Wettbewerbsrunde, N-Zyme Biotech GmbH aus Darmstadt. Aber auch die „Newcomer“ erwarten die Besucher mit interessanten Innovationen wie z.B. einer höchst belastbaren Spinnenseide, dem Prototyp einer künstlichen Intelligenz oder einem neuartigen Medikament gegen Alzheimer. Bis 18 Uhr besteht die Möglichkeit, mit Ausstellern und Experten aus dem Science4Life Netzwerk Gespräche zu führen, aktuelle Entwicklungen und Trends aufzuspüren oder Geschäftskontakte zu knüpfen.
Die Gründerinitiative Science4Life hat sich zum Ziel gemacht, Unternehmensgründungen der zukunftsträchtigen Bereiche bei der Umsetzung ihrer Geschäftsideen in erfolgreiche Unternehmensgründungen zu unterstützen. Die Messe zeigt, wie das Konzept glücken kann und macht gleichzeitig Mut, für potenzielle Gründer und für den Innovationsstandort Deutschland. Die Sponsoren der Messe von Science4Life sind, neben dem Land Hessen und sanofi-aventis, Fisher Scientific GmbH, Future Capital AG, Infraserv GmbH & Co. Höchst KG, Jones Day und Qiagen GmbH.
Der Eintritt ist frei, lediglich um Anmeldung wird gebeten. Dort erhalten Sie den aktuellen Messe-Newsletter wie auch weitere Informationen bzw. direkt bei Science4Life unter Telefon: 0700 – 00 77 44 77.
Vertreter der Medien wenden sich bitte an die externe Pressestelle von Science4Life.
Kontakt s.u.

noch

Tage bis zum Einsendeschluss der

Konzeptphase