12. Februar 2021

Priavoid schließt Finanzierungsrunde ab

Düsseldorf, den 12.02.2021: Die Priavoid GmbH schließt eine Serie-A Finanzierungsrunde in Höhe von 7 Million Euro ab. Die Finanzierung durch den Seed-Investor Riesner Verwaltungs GmbH und die HBG Beteiligungs- und Beratungsgesellschaft mbH & Co. KG erlaubt die Intensivierung der Entwicklung der Wirkstoff-Pipeline.

Die Plattformtechnologie von Priavoid wurde von Prof. Dieter Willbold, Lehrstuhl für Physikalische Biologie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und Direktor des Instituts für Strukturbiochemie am Forschungszentrum Jülich, entwickelt. Sie nutzt die Spiegelbild-Phagendisplay-Selektion und verschiedene Optimierungstechnologien, um Wirkstoffe zu entwickeln, die ausschließlich aus D-enantiomeren (spiegelbildlichen) Aminosäureresten bestehen. Die all-D-Peptid-Plattform ermöglicht das Design von Leitverbindungen gegen neurodegenerative Erkrankungen, denen prionartige Proteinaggregate zugrunde liegen. Damit stehen Wirkstoffkandidaten mit einem völlig neuen und hoch innovativen, anti-prionischen Wirkmechanismus zur Verfügung, um diese Proteinaggregate gezielt aufzulösen. Im therapeutischen Fokus stehen dabei Krankheiten wie Alzheimer, Parkinson oder Amyotrophe Lateralsklerose (ALS). 

Mit dem Investment der Riesner Verwaltungs GmbH und der HBG Beteiligungs- und Beratungsgesellschaft mbH & Co. KG ist Priavoid in der Lage, die Forschung und Entwicklung für ihre präklinische Wirkstoffkandidaten zu intensivieren und zu erweitern. „Professor Riesner unterstützt seit Jahren tatkräftig die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten der all-D-Peptid-Wirkstoffklasse. Er ist nicht nur Investor und Vorsitzender des Aufsichtsrates von Priavoid, sondern bringt auch seine Erfahrung als Mitgründer der Biotech-Unternehmen Qiagen, Evotec und anderer ein.“, so Philipp Bürling, Geschäftsführer von Priavoid. „Diese Investition in die Forschungs- & Entwicklungsarbeit von Priavoid wird einen Quantensprung für die weitere Bedeutung dieser neuen Wirkstoffklasse bewirken.“ begeistert sich Professor Willbold, Gründer und ebenfalls Aufsichtsratsmitglied von Priavoid. 

Der Abschluss der Finanzierungsrunde erweitert eine Reihe kürzlich erzielter, struktureller Meilensteine von Priavoid. Im Dezember wurde bekanntgegeben, dass Nobelpreisträger Prof. Stanley Prusiner (UCSF), der als Entdecker der Prionen gilt, dem Aufsichtsrat von Priavoid beigetreten ist. Außerdem gab die Bundesagentur für Sprunginnovationen (SprinD) am 04.02.2021 bekannt, dass sie die klinische Phase II des Priavoid Alzheimer Programms PRI-002 unterstützen wird

(https://www.sprind.org/de/laufende-projekte/willbold/). 

Über Priavoid:

Die Priavoid GmbH wurde im September 2017 als Spin-off der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und des Forschungszentrums Jülich gegründet. Das Unternehmen entwickelt neuartige all-D-Peptid-Wirkstoffkandidaten für die Behandlung von neurodegenerativen Erkrankungen wie Alzheimer, Parkinson, ALS, Tauopathien und Chorea Huntington. Der am weitesten fortgeschrittene Kandidat ist PRI-002 für die Alzheimer-Krankheit. Alle Medikamentenkandidaten sind auf ihre anti-prionische Wirkungsweise ausgelegt. CEO: Philipp Bürling, Aufsichtsrat: Prof. Dr. Dr. h.c. Detlev Riesner (Vorsitzender), Nobelpreisträger Prof. Dr. Stanley Prusiner, Prof. Dr. Dieter Willbold. 

http://www.priavoid.com
Kontakt: info@priavoid.com 

noch

1.9.2021:
Startschuss Businessplan-Wettbewerb 2022