14. Februar 2002

Nach Prämierung der 13 besten Geschäftsideen geht Science4Life in die Businessplanphase

Gießen, 14. Februar 2002 – Im Rahmen des Innovationsforums endete die erste Phase des “Hessen Venture Cups”. Nach der Prämierung der 13 besten Geschäftsideen startet nun die Businessplanphase des Hessen Venture Cups von Science4Life.

Im Rahmen des InnovationsForums hessen-biotech prämierten Ruth Wagner, hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst, und Prof. Dr. Günther Wess, Geschäftsführer der Aventis Pharma, die diesjährigen Gewinner der Konzeptphase. Dr. Stephan Haubold von der Nanosolutions GmbH und Gewinner Science4Life 2001 betonte die Bedeutung des Wettbewerbs für eine erfolgreiche Suche nach Investoren.

Elf der ausgezeichneten Geschäftsideen lagen im Bereich Pharma, so die AqVida GbR aus Hamburg, die Carpegen GmbH aus Münster, die GenXPro i.Gr. aus Frankfurt, MolWo aus Heidelberg, die Freiburger OncRin Biotechnologies AG i.Gr., ProCure aus München, die Sibion Biosciences GmbH i.Gr. aus Jülich und nicht zuletzt die Baseler Medigene GmbH, die mit einem Sonderpreis ausgezeichnet wurde.

Im Unterschied zu den vergangenen Jahren fielen mehre Beiträge in den Bereich Gesundheitswesen, in dem auch verstärkt neue Möglichkeiten der modernen Informationstechnik und individueller Beratungsstrategien eingesetzt werden. Eine Prämie in dieser Sparte erhielten die neuroXX GmbH aus Barleben, Content@lliance mit Sitz in Andernach / Wiesbaden, EDUMO Wissens – Design aus Saulheim sowie die Berliner onkocom GmbH.

Im Bereich Umweltschutz wurde das Konzept der nadicom – Gesellschaft für angewandte Mikrobiologie mbH i.Gr. aus Marburg gekürt. Alle Sieger erhielten ein Preisgeld von 1000 Euro.

Rund 150 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet hatten sich am diesjährigen Businessplanwettbewerb der Gründerinitiative Science4Life beteiligt. Ziel der nun abgeschlossenen ersten Stufe, der Konzeptphase, war die Entwicklung und Formulierung eines Geschäftskonzepts. Eine bundesweit führende Stellung nahm dabei das Land Hessen ein, aus dem nahezu die Hälfte der eingereichten Ideen stammten. Die einzelnen Beiträge wurden von Bewertern aus dem Science4Life-eigenen Experten-Netzwerk beurteilt. Ein besonderes Augenmerk richteten sie neben der Aussagekraft der Executive Summary auf den Nutzen sowie die Innovation der Idee für den Kunden. Außerdem wurde die Marktattraktivität bewertet.

Ab sofort läuft die zweite Stufe des “Hessen Venture Cups”. In dieser Businessplanphase erfolgt die Entwicklung und Formulierung eines kompletten Businessplans. Unabhängig von der Teilnahme an der Konzeptphase ist für alle interessierten Ideenträger noch bis zum 19. April der Einstieg in den Wettbewerb möglich.

noch

Tage bis zum Einsendeschluss der

Konzeptphase