1. September 2019

Mit Science4Life in die digitale Zukunft!

Science4Life goes digital: Deutschlands größter Businessplan-Wettbewerb für die Zukunftsbranchen Life Sciences, Chemie und Energie startet mit dem Schwerpunktthema Digitalisierung in die neue Wettbewerbsrunde.

Am 1. September 2019 startet der Science4Life Businessplan-Wettbewerb in die neue Runde. Angehende Gründer und junge Start-ups aus den Bereichen Life Sciences, Chemie und Energie sind ab sofort eingeladen, ihre innovativen Geschäftsideen bei Science4Life einzureichen. Ein besonderes Gewicht liegt in der aktuellen Runde auf dem Thema Digitalisierung. Der Vorteil für die Wettbewerbsteilnehmer: Start-ups mit digitalen Geschäftsmodellen profitieren von der Vernetzung mit Science4Life-Experten und Unternehmen aus den Bereichen Life Sciences, Chemie und Energie. Gründer können sich ab sofort für die Ideenphase, die erste der drei Wettbewerbsphasen, bewerben und ihre Geschäftsidee online bis zum 18. Oktober 2019 einreichen.

Digitale Geschäftsmodelle auf dem Vormarsch

„In den letzten Jahren ist die Anzahl an digitalen Geschäftsmodellen stark gestiegen“, so Dr. Peter Wonerow, Projektleiter von Science4Life. „Die neuen Lösungen müssen sich nahtlos in die Geschäftsprozesse etablierter Unternehmen und Industrien integrieren, um erfolgreich zu sein. Wir unterstützen die Gründungsinteressierten mit unserer Expertise auf ihrem Weg dorthin“. Science4Life will diese Geschäftsideen zukünftig noch stärker unterstützen, indem digitale Start-ups aus den Bereichen Life Science, Chemie und Energie gezielt angesprochen werden und direkte Kontakte in die Industrie vermittelt werden. Dabei bieten das breite Netzwerk und die ausgewiesene Industrieexpertise von Science4Life eine maßgeschneiderte Unterstützung für digitale Start-ups.

Im Rahmen des Businessplan-Wettbewerbs werden die besten Gründerteams aus den Bereichen Life Sciences und Chemie mit dem Science4Life Venture Cup ausgezeichnet. Der Science4Life Energy Cup richtet sich ausschließlich an Gründungsvorhaben aus dem Bereich Energie. Durch die klare branchenspezifische Ausrichtung der Wettbewerbe wird eine noch gezieltere Unterstützung der Start-ups in ihren jeweiligen Fachgebieten möglich. Insgesamt werden Preisgelder in Höhe von rund 85.000 Euro vergeben.

In drei Phasen zum fertigen Businessplan

Der Science4Life Businessplan-Wettbewerb ist in drei Phasen unterteilt: die Ideenphase, die Konzeptphase und die Businessplanphase. Science4Life bildet damit die verschiedenen Phasen einer Unternehmensgründung ab, die mit der Entwicklung eines Produkts, einer Dienstleistung oder einer digitalen Geschäftsidee beginnt und über die Entwicklung eines Geschäftsmodells bis hin zur Gründung und zur konkreten Planung für die ersten Geschäftsjahre reicht. Um Gründer individuell zu betreuen und für alle Wettbewerbsteilnehmer einen optimalen Mehrwert zu generieren, werden alle eingereichten Geschäftsideen nur von ausgewiesenen Branchenexperten begutachtet. Bei Science4Life treffen neue Ideen auf erfahrene Experten – in der richtigen Kombination zum richtigen Zeitpunkt.

Gründer können in jeder der drei Wettbewerbsphasen beim Science4Life Venture Cup einsteigen, 300 dpi, PNG, ©Science4Life

Gründerteams aus den Bereichen Life Science und Chemie nehmen am Science4Life Venture Cup teil, Start-ups aus dem Energiebereich am Science4Life Energy Cup, 300 dpi, JPG, ©Science4Life

Teilnehmer des Science4Life Venture Cup profitieren von der Vernetzung mit den Science4Life-Experten, 300 dpi, JPG, ©Science4Life

Neben innovativen High-Tech-Ideen fördert Science4Life in der Wettbewerbsrunde 2020 Start-ups mit digitalen Lösungen noch gezielter, 300dpi, JPG, ©Science4Life.jpg

Die Ideenphase des Science4Life Venture Cup 2020 beginnt am 1. September 2019, 300 dpi, JPG,©Science4Life

Teilnehmer des Science4Life Venture Cup profitieren vom Austausch mit den Experten und dem Netzwerk, 300 dpi, JPG, ©Science4Life

noch

Tage bis zum Einsendeschluss der

Ideenphase