14. November 2017

JeNaCell setzt sich bei globalem Science Start Up Wettbewerb Falling Walls Venture gegen große Konkurrenz durch

And the winner is… JeNaCell. Den Vertretern des Jenaer Unternehmens JeNaCell rauschen immer noch die Ohren. Was für ein Tag für JeNaCell. Was für ein Erfolg für die Stadt Jena und den Freistaat Thüringen.

Jährlich findet am 9.11. in Berlin die Falling Walls Konferenz statt. Dieses Event soll an den Fall der Berliner Mauer und die deutsche Wiedervereinigung erinnern. Gleichzeitig ist es das Ziel der Konferenz, dass bald die nächsten Mauern eingerissen werden.
Im Fokus stehen hier natur- und gesellschaftswissenschaftliche sowie technologische Mauern, die durch bahnbrechende Forschungsarbeiten und innovative Jungunternehmen eingerissen werden und das Leben eines jeden berühren. Falling Walls präsentiert internationale Vorreiter mit neuen, alles verändernden Ideen für die großen Themen unserer heutigen Zeit. Am Vorabend der Konferenz findet auch der renommierte Wettbewerb Falling Walls Venture statt, der das Science Start Up des Jahres kürt. Das Teilnehmerfeld war auch in diesem Jahr global und umfasste Länder wie u.a. Japan, Großbritannien, USA, Türkei,
Kanada, Polen, Frankreich, Israel oder Dubai. 24 junge Unternehmen wurden nominiert und durften der Jury ihre Geschäftskonzepte präsentierten. Das Jenaer Unternehmen JeNaCell hat sich mit seinem revolutionären Behandlungskonzept für Verbrennungen durchgesetzt und den Sieg in einem der prestigeträchtigsten Wettbewerbe für junge Unternehmen erlangt. JeNaCell hat ein einzigartiges Produkt zur schnelleren und schmerzärmeren Behandlung von Verbrennungen entwickelt. Umgesetzt wird die bahnbrechende Innovation durch feuchte Wundverbände aus biotechnologisch gewonnener Zellulose. Das von JeNaCell optimierte Biopolymer wird am Standort Jena in einem selbst entwickelten, patentgeschützten, weltweit einzigartigen Produktionsprozess produziert. Es erhält durch das firmeninterne Know-how seine besondere Qualität. Die Innovation wird vor allem in der Anwendung deutlich. So verwachsen die Wundauflagen nicht mit dem Wundgrund und ermöglichen eine Tragedauer von bis zu 14 Tagen ohne Verbandswechsel. Sie lassen sich von der Wunde auch dann noch schmerzfrei ablösen. Dadurch reduzieren sich nicht nur erheblich die Behandlungskosten, sondern auch die Gefahr von Narbenbildung. Die aktuelle Produktline zur Behandlung von Verbrennungen trägt den Namen epicitehydro und wird durch den Vertriebspartner QRskin vermarktet. JeNaCell und QRSkin sind mit epicitehydro bereits europaweit vertreten. Aber die Nachfrage ist noch deutlich größer. Das innovative Produkt wird daher derzeit in 20 weiteren Ländern außerhalb Europas registriert.
Mit epi nouvelle+naturelle ist JeNaCell zudem bei der Nachbehandlung von dermatologischen und plastisch ästhetisch chirurgischen Eingriffen sehr erfolgreich. Auch hier sind die Vertriebspartner weltweit vertreten. Georg Machnik, Sales Manager: „Wir sind sehr glücklich über das Feedback unserer Partner und Ärzte. Die hochwertigen Produkte, die wir unter den Markennamen epicitehydro und epi nouvelle+naturelle vertreiben, sind das Ergebnis von exzellenter Forschung und einer ausgezeichneten Produktion – nur in Jena.“ Dr. Nadine Heßler, Mitgründerin und Geschäftsführerin der JeNaCell GmbH: „Auch in der Zukunft wird JeNaCell weiter wachsen, neue Märkte und neue Behandlungsfelder erschließen. Es bleibt weiterhin spannend!“ Dr. Dana Kralisch, Mitgründerin und Technische Leiterin der JeNaCell: „Hinter uns liegt eine intensive Zeit des Unternehmensaufbaus und der Markteinführung unserer ersten Produkte. Für uns war es bereits eine große Ehre, von der Evonik Industries AG für diesen renommierten Preis nominiert zu werden und bei Falling Walls Venture dabei zu sein. Das wir mit unserer Innovation auch die Jury überzeugen konnten, macht uns sehr stolz. Die Auszeichnung ist Würdigung und Motivation zugleich.“
Dr. Nadine Heßler: „Der Gewinn bei Falling Walls Venture wird uns bei den Themen globale Reputation der JeNaCell, Rekrutierung neuer Fachkräfte oder einer möglichen Investorensuche eine große Hilfe sein.“ Es ist das erste Mal, dass ein Thüringer Unternehmen diese globale Auszeichnung gewinnen konnte. Es gab bislang bei Falling Walls Venture noch keinen Gewinner aus den neuen Bundesländern. Georg Machnik: „Die herausragende Stellung des Freistaates Thüringen bei der Förderung neuer Ideen, Gründung von Unternehmen, Forschung und Wissenstransfer von den Hochschulen in die Wirtschaft wird hier ebenso ausgezeichnet. Wir sind sehr stolz, diese besondere Auszeichnung für unsere Stadt Jena und den Freistaat zu gewinnen.“
Dr. Dana Kralisch (JeNaCell), Dr. Nadine Heßler (JeNaCell), Shaima Alqassab (Alga Life) und Stefan von Holtzbrinck (Vorsitzender der Jury), von links nach rechts
Foto: Falling Walls Foundation Georg Machnik (JeNaCell), Dr. Dana Kralisch (JeNaCell) und Dr. Nadine Heßler (JeNaCell), von links nach rechts
Foto: JeNaCell GmbH Dr. Dana Kralisch (JeNaCell)
Quelle: Falling Walls Foundation JeNaCell

JeNaCell ist Spezialist für die Entwicklung und Herstellung biotechnologisch gewonnener Nanocellulose mit definierter Formgebung und kontrollierbarem Strukturdesign. 2012 aus der Friedrich-Schiller-Universität ausgegründet, stellen wir unseren Kunden innovative und zukunftsweisende Produktlösungen in den Bereichen Medizin, Kosmetik, Technik und Pharmazie zur Verfügung. Fertigungsgrundlage ist eine durch uns entwickelte weltweit einzigartige Technologie zur automatisierten, kontinuierlichen Herstellung flächiger Nanocellulose. Mit diesem effizienten Verfahren sind wir erstmals in der Lage, dieses faszinierende Biomaterial sowohl in großen Mengen als auch in gleichbleibend hoher Qualität zu produzieren. Unsere Produkte überzeugen durch eine besonders hohe Materialqualität, Stabilität und strukturelle Homogenität. Qualitätssicherung ist für
uns selbstverständlich. Wir können unseren Kunden so ein einzigartiges, 100% natürliches Biomaterial für höchste Qualitätsansprüche in den verschiedensten Anwendungsbereichen anbieten. Unsere Mitarbeiter verfügen über langjährige Erfahrungen auf den Fachgebieten Biochemie und Biotechnologie. Sie besitzen umfangreiche wissenschaftliche und technologische Expertise, nicht nur zur gezielten Steuerung der Form und Materialeigenschaften, sondern auch zur Funktionalisierung und Wirkstoffbeladung unseres Biomaterials.

Kontakt:

JeNaCell GmbH
Winzerlaer Str. 2
D-07745 Jena
Tel.: 0049 3641 – 508 460
Fax: 0049 3641 – 508 469
Mail: info@jenacell.de
Web: www.jenacell.de

noch

Tage bis zum Einsendeschluss der

Konzeptphase