20. April 2016

Deutsche Firma Transcatheter Technologies verkauft ihr Technologieportfolio an chinesische Firma Venus Medtech

„Die neuartigen Lösungen von Transcatheter Technologies zur Therapie von strukturellen Herzerkrankungen und Herzklappenfehlern bringen Patienten in China und der übrigen Welt deutliche Vorteile.”
Christoph Brandenberger, Managing Director, Healthios Capital Markets

April 18, 2016 08:39 AM Eastern Daylight Time

REGENSBURG, Deutschland & HANGZHOU, China–(BUSINESS WIRE)–Transcatheter Technologies GmbH, ein Medizintechnik-Unternehmen, das ein umfassendes Sortiment an Transkatheter-Klappenprothesen-Implantationssystemen für die kathetergestützte Herzklappentherapie entwickelt hat, gab heute bekannt, dass es sein Technologie-Portfolio an Venus Medtech verkauft hat. Aufbauend auf der Technik von Transcatheter Technologies wird Venus Medtech ein Produktportfolio der nächsten Generation für den chinesischen und internationalen Markt entwickeln und vermarkten. Die Vertragsbedingung sehen vor, das die beiden Co-Gründer von Transcatheter Technologies, der CEO und Herzchirurg Dr. med. Wolfgang Goetz und der CTO und Ingenieur Hou-Sen Lim, Venus Medtech während eines Zeitraums von bis zu drei Monaten bei dem Übergang auf die erworbene Technologie und deren Vermarktung unterstützen werden.

„Trinity, unser Transkatheter-Aortenklappen-Implantationssystem der dritten Generation (TAVI, third-generation transcatheter aortic valve implantation) ist als erstes „wirklich repositionierbares“
Tweet this
Venus Medtech (HangZhou) Inc. entwickelt und fertigt ein hochmodernes interventionelles System zur Implantation künstlicher Herzklappen. Venus Medtech ist ein führender Herzklappenentwickler in China. Seine Transkatheter-Aortenklappe hat klinische Studien und Nachbeobachtungen abgeschlossen und warte jetzt auf die Zulassung durch die chinesische Gesundheitsbehörde China Food and Drug Administration (CFDA). Die Transkatheter-Pulmonalklappe des Unternehmens nähert sich dem Abschluss der klinischen Studien. Die beiden Klappen werden voraussichtlich die ersten in China zugelassenen Transkatheter-Klappen sein. Venus Medtech hat sich dem Ziel verschrieben, ein weltweiter Anbieter von Transkatheter-Herzklappen zu werden. Im letzten Monat meldete es eine Investition in Höhe von 37 Mio. US-Dollar von Goldman Sachs, die in F&E- und Marketing-Aktivitäten für die Herzklappen-Produkte von Venus Medtech fließen werden.

„Transcatheter Technologies wurde mit dem Ziel gegründet, die nichtinvasive Herzklappen-Implantation sicherer zu machen, damit mehr Patienten von dem Verfahren profitieren können. Der Vertrag mit Venus Medtech hilft uns, diese Mission fortzusetzen. Auch wird er die weitere Entwicklung unserer Technologie-Plattform der nächsten Generation zur Therapie verschiedener strukturellen Herzerkrankungen auf dem chinesischen Markt vorantreiben“, so Dr. Goetz. „Trinity, unser Transkatheter-Aortenklappen-Implantationssystem der dritten Generation (TAVI, third-generation transcatheter aortic valve implantation) ist als erstes „wirklich repositionierbares“ TAVI-System der Welt konzipiert und hat bereits einen zweijährige Nachbeobachtungsphase abgeschlossen.”

„Die ersten mit dem TAVI-System Trinity erzielten klinischen Ergebnisse waren sehr eindrucksvoll“, so der Hauptprüfer Prof. Dr. Christian Hengstenberg, Kardiologe am Deutschen Herzzentrum München. „Im Gegensatz zu den TAVI-Systemen der zweiten Generation kann die Trinity-Aortenklappe auf sichere Weise präzise positioniert oder repositioniert werden, selbst nach vollständiger Implantation. In unserer Studie erzielte die neuartige Abdichtungsmanschette von Trinity hervorragende Ergebnisse ohne paravalvuläre Lecks (PVL), eine häufige Komplikation von TAVI. Von ebenso kritischer Bedeutung ist, dass das Risiko der Entwicklung eines atrioventrikulären (AV) Blocks durch die supraannuläre Verankerung der Trinity-Klappe dramatisch gesenkt werden konnte.”

„TAVI-Systeme der zweiten Generation können nach vollständiger Implantation nicht mehr repositioniert werden. Trinity ist jedoch so konzipiert, dass es dieses wichtige Problem löst und die Gefahr von PVL und AV-Block verringert“, so Dr. Goetz weiter. „Sobald Trinity vollständig entfaltet und über dem Anulus aortae verankert ist, kann ein Kardiologe die Klappenfunktion umfassend prüfen, um festzustellen, ob diese repositioniert oder entfernt werden muss oder in derselben Position verbleiben kann. Diese Möglichkeit bietet nur die Trinity-Klappenprothese. Sie macht Trinity zu einem TAVI-System der dritten Generation.”

„Unter der Leitung von Dr. Goetz hat Transcatheter Technologies nicht nur eine, sondern drei Technologien der nächsten Generation entwickelt, die eine wichtige Rolle bei der Therapie von Patienten mit strukturellen Herzerkrankungen in China und der übrigen Welt spielen werden“, so Christoph Brandenberger, Managing Director, Healthios Capital Markets. „Dr. Goetz hat unter Beweis gestellt, dass er klinisch relevante Technologien schnell entwickeln und kosteneffektiv validieren kann.”

„Venus Medtech wird durch den Erwerb der Herzklappentechnologien der nächsten Generation von Transcatheter Technologies seine Präsenz als Anbieter von Herzklappenprodukten auf dem Weltmarkt wesentlich ausbauen“, so Eric Zi, CEO von Venus Medtech.

Über die Transcatheter Technologies GmbH
Die Transcatheter Technologies GmbH ist ein Medizintechnikunternehmen in privater Hand mit Sitz in Regensburg (Deutschland), das von dem Herzchirurgen Dr. Wolfgang Goetz und dem Ingenieur Hou-Sen Lim gemeinsam gegründet wurde. Das Unternehmen entwickelt ein Portfolio von Produkten zur Therapie von strukturellen Herzerkrankungen und Herzklappenfehlern. Weitere Informationen finden Sie unter www.transcather-technologies.com.

Über Venus Medtech (HangZhou) Inc.
Venus Medtech (HangZhou) Inc. ist ein führender Herzklappenentwickler in China. Seine Transkatheter-Aortenklappen haben klinische Studien und Nachbeobachtungen abgeschlossen und warten jetzt auf die Zulassung durch die chinesische Gesundheitsbehörde China Food and Drug Administration (CFDA). Seine Transkatheter-Pulmonalklappen nähern sich dem Abschluss der klinischen Studien. Die beiden Klappen werden voraussichtlich die ersten in China zugelassenen Transkatheter-Klappen sein. Das Unternehmen entwickelt auch Herzklappen der nächsten Generation mit Pre-crimping-Technologie. Ziel von Venus Medtech ist es, ein weltweit aktives Transkatheter-Herzklappen-Unternehmen zu werden. Weitere Informationen finden Sie unter www.venusmedtech.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Kontakt:
Contacts

Ronald Trahan Associates Inc.
Ronald Trahan, APR, +1-508-359-4005, App. 108
rtrahan@ronaldtrahan.com

noch

Tage bis zum Einsendeschluss der

Konzeptphase