Die Businessplanphase des Science4Life Venture Cup

8. Februar 2019

Alle Themen
Businessplanphase

Aus Ideen entstehen Unternehmen – bei unserem Science4Life Venture Cup unterstützen wir Gründer dabei, ihre Geschäftsidee zu realisieren. Das Besondere am Venture Cup: Unser Netzwerk. Erfahrene Branchen-Experten, Rechtsanwälte, Marketing-Profis sowie Business Angels und Investoren arbeiten seit über 20 Jahren mit uns zusammen, um Gründer zu fördern. Die Gewinner können sich auf Preisgelder in Höhe von insgesamt 82.000 Euro freuen. Während der Bewerbungsphase profitieren Start-ups außerdem von Online-Seminaren unserer Experten und erhalten individuelle Business-Coachings in Frankfurt und Berlin. Der Venture Cup besteht aus drei Phasen: Ideenphase, Konzeptphase und Businessplanphase. Heute erklären wir im Detail, wie die Businessplanphase abläuft.  

Der Businessplan als Grundstein der Unternehmensgründung

Ziel der dritten und letzten Phase des Science4Life Venture Cup ist es, Gründer bei der Ausarbeitung eines fundierten Businessplans zu unterstützen. Denn der Businessplan ist das Dokument, das wegweisend für die Zukunft eines Start-ups ist. Egal ob bei der Suche nach Business Angels, Venture-Capital-Gebern oder Geschäftspartnern – alle bewerten das Potential anhand des Businessplans. Deshalb müssen die Unterlagen auch die unterschiedlichen Informationsbedürfnisse der Stakeholder erfüllen. Aber nicht nur während der Gründung ist der Businessplan essentiell, auch als Steuerungs- und Kontrollinstrument übernimmt er eine wichtige Funktion: Die definierten Unternehmensziele und Planungen dienen nämlich auch dazu, das große Ganze im Blick zu behalten, auf die gesetzten Meilensteine hinzuarbeiten und sich zu fokussieren.

Die Bewerbung zur Businessplanphase

Der Einstieg in den Science4Life Venture Cup ist jederzeit möglich. Für die Businessplanphase kann man sich also auch bewerben, wenn man an den vorherigen beiden Wettbewerbsrunden nicht teilgenommen hat. Die Teilnahme am Wettbewerb ist simpel: Die Einreichung des Businessplans findet online über die Science4Life-Webseite statt. Die Teilnehmer müssen sich registrieren, ihren Businessplan über das Science4Life-Portal hochladen und erhalten dann eine Teilnahmebestätigung. Science4Life hat über die letzten 20 Jahre ein Expertennetzwerk mit über 300 Partnern aus den jeweiligen Fachbereichen und Branchen sowie aus Rechts- und Patentanwälten, Marketing- und Finanzprofis, Business Angels, Investoren und vielen weiteren Experten aufgebaut. Einige von ihnen bewerten auch die eingereichten Businesspläne: Jedes Gründerteam erhält eine individuelle, schriftliche Einschätzung der Stärken und Schwächen des Businessplans und damit auch zum Gründungsvorhaben. Die Start-ups haben so die Möglichkeit, das Feedback in Ruhe in den Businessplan einzuarbeiten und ihre Geschäftsidee weiterzuentwickeln. Die Bewertungen werden von mindestens drei Gutachtern aus verschiedenen Fachrichtungen, wie beispielweise Forschung, Marketing, Unternehmensberatung oder Patentrecht, abgegeben. Die unterschiedlichen Blickwinkel geben den Venture-Cup-Teilnehmern ein umfassendes Feedback in allen wichtigen Bereichen.

So profitieren die Gewinnerteams von der Teilnahme an der Businessplanphase

Neben den Bewertungen, die alle Gründerteams bei der Weiterentwicklung ihrer Geschäftsidee unterstützen, erhalten die fünf besten Gründerteams zusätzlich die Möglichkeit, an einem mehrtägigen Workshop teilzunehmen. Dabei haben sie die Gelegenheit sich intensiv mit verschiedenen hochkarätigen Experten aus Wissenschaft, Industrie und Finanzwelt auszutauschen. Mit den Branchen-Experten werden die Stärken und Schwächen des Geschäftsmodells und des Businessplans diskutiert, mit Kommunikationsfachleuten wird der dazugehörigen Präsentation der letzte Feinschliff verpasst. Denn die besten fünf Teams präsentieren ihre Geschäftsideen vor der Science4Life-Experten-Jury, die anschließend die endgültige Reihenfolge der Plätze eins bis fünf festlegt. Insgesamt erhalten zehn Start-ups Preisgelder und das Gewinnerteam 25.000 Euro – das Startkapital für das eigene Unternehmen. Seit 2016 gibt es zusätzlich einen Spezialpreis, um technologische Innovationen im Bereich Energie zu fördern. Der Preisträger des Science4Life Energy Awards erhält 10.000 Euro.

Weitere Informationen zur Businessplanphase und für die Erstellung eines Businessplans

Hilfestellung zum Businessplan bekommen Start-ups schon vor der Einreichung des Businessplans: Das Science4Life-Handbuch gibt detaillierte Infos, wie ein Businessplan aufgebaut, und wie die Inhalte aufbereitet sein sollten. Außerdem finden Gründer auch auf dem Science4Life-Blog Tipps und Tricks zum Businessplan, auf was man achten und was man vermeiden sollte.

Beitrag teilen

Ähnliche Artikel

15.10.2019

Artikel lesen

Die gesammelten Erfahrungen sind es definitiv wert – Ein Gastbeitrag von Science4Life-Alumni Sulfotools

Das Chemie-Startup Sulfotools hat es geschafft, die Herstellung von Peptiden umweltfreundlicher und günstiger zu machen. Mit dieser Idee nahm das...

Alle Themen
Alumni
Ideenphase

02.10.2019

Artikel lesen

Jeder große Erfolg entsteht durch eine kleine Idee – Warum der Science4Life Businessplan-Wettbewerb das Richtige für Dich ist

Ein Start-up aufzubauen ist nicht gerade leicht, vor allem, wenn man darin keine Erfahrung hat. Es braucht viel Durchhaltevermögen, noch...

Alle Themen
Ideenphase

10.09.2019

Artikel lesen

Frauen in der Wissenschaft: Interview mit Dr. Verena Schöwel von MyoPax

Eine regenerative Therapie gegen Muskelschwund zu entwickeln, ist eine herausfordernde Aufgabe. Das Team von MyoPax hat sich aber genau das...

Alle Themen
Alumni

noch

Tage bis zum Einsendeschluss der

Konzeptphase