Warum Querdenken zum Ziel führt: Experte Jakob Lipp über Querdenken als Erfolgsfaktor

28. Februar 2020

Alle Themen
Experten
Konzeptphase

Am 17. März 2020 werden die besten Geschäftskonzepte des Science4Life Venture Cup und Energy Cup 2020 in Berlin prämiert. Im Rahmen der Veranstaltung wird Jakob Lipp, Querdenker, Mutmacher und Experte für nonverbale Kommunikation, auf der Bühne Einblicke in die faszinierende Welt des mutigen Querdenkens als Erfolgsmodell der Zukunft für Gründer und Start-ups geben. Grund genug einmal nachzufragen, was das Besondere am Querdenken für Unternehmen im Allgemeinen und die Start-up-Szene im Besonderen ist.

Herr Lipp, warum ist das Thema Querdenken so wichtig für Gründer, Start-ups und Führungskräfte?

Ganz einfach: Querdenken ist untrennbar verbunden mit Mut und Vertrauen. Mut und Vertrauen brauchen alle, die erfolgreich etwas gründen, bewegen, verändern und erreichen wollen. Mut, Entscheidungen zu treffen – im Vertrauen darauf, dass es die richtige Entscheidung ist. Mut, eine auf den ersten Blick verrückte Idee umzusetzen im Vertrauen darauf, dass diese Idee funktioniert. Mut, es anders zu machen als üblich und dabei auf das Bauchgefühl zu vertrauen.

Was ist denn falsch am logischen und folgerichtigen „Geradeausdenken“?

Es gibt bei den verschiedenen Denkmethoden weder falsch noch richtig. Querdenken steht für laterales Denken, frei von den starren Denkmustern, die typisch sind beim linearen Denken. In diesem Sinne ist Querdenken für die Gründer- und Start-up-Szene eine höchst effektive Kreativitätstechnik, die es ermöglicht, unkonventionelle und zielführende Lösungswege zu finden. In meinem Vortrag „Querdenken. Mut zur Veränderung. Change!“ beschäftige ich mich mit den Themen digitaler Wandel, Digital Mindset, Change Management, Mut und Veränderungen im Unternehmen, denn Querdenker sind hier klar im Vorteil. Insofern führt Querdenken nicht nur geradeaus, sondern pro-aktiv nach vorne zum Erfolg.

Gibt es charakteristische Merkmale des Querdenkens?

Ja, es gibt einige Grundsätze. Beim Querdenken werden Einzelheiten und Informationen anders als gewohnt nicht analytisch, sondern intuitiv erfasst. Es geht nicht um ein klares Ja oder ein klares Nein. Anstelle einer geradlinigen, objektiven, möglichst vollständigen Bewertung, dürfen die Gedanken springen, es darf frei assoziiert werden und Zwischenergebnisse müssen nicht unbedingt richtig sein. Querdenken lebt davon, konventionelle Denkmuster infrage zu stellen, nichts als unveränderlich hinzunehmen – weder Rahmenbedingungen noch Ausgangssituationen – und bewusst auch nach unwahrscheinlichen Problemlösungen zu suchen.

Das klingt sehr theoretisch. Können Sie Querdenken an einem praktischen Beispiel erläutern?

Stellen Sie sich dieses Szenario vor: Es geht um eine Geschäftsidee, eine Gründung, eine neue Strategie – um Erfolg oder Misserfolg. Alle sind sich einig und sagen einstimmig „Nein“. Sie tanzen aus der Reihe und sagen „Ja“. Was spielt sich in diesem Moment in Ihrem Gehirn ab? Das „Nein“ wäre die logische Entscheidung der linken Gehirnhälfte. Wenn Sie aber auf die rechte Gehirnhälfte umswitchen, können Sie die Logik des „Nein“ hinterfragen und erkennen, ob eine unlogische, experimentierfreudige, damit aber auch risikoreichere Entscheidung in diesem Fall besser ist. Den Mut dazu bringen Sie als Querdenker auf. Sie haben um die Ecke gedacht und sind zu der Überzeugung gelangt sind, dass es die richtige Entscheidung ist – UND dass Sie die Verantwortung dafür übernehmen können, weil Ihr „Ja“ zum Erfolg führen wird. Verstand, Bauch und Herz sind gleichermaßen an der Entscheidungsfindung beteiligt.

Wie wird man zum Querdenker – und wann wurden Sie zum Querdenker?

Jeder kann lernen, Herausforderungen mithilfe neuer Kreativitätstechniken zu meistern. In meinen Keynotes und Impulsvorträgen betone ich immer wieder, dass Veränderungsprozesse naturgemäß anstrengend sind. Aber mutiges Querdenken ist der Schlüssel zum Erfolg, und darum lohnt es sich, erfolgreiche Techniken kennenzulernen, die Kreativität und Innovationen fördern und die das ewige „Ja – aber“ beenden. Gerade im Bereich Start-up und Geschäftsgründung ist es essenziell wichtig, gedanklich alle Fenster zu öffnen, die man uns durch Erziehung zum Mainstream-Denken zugeschlossen hat. Es sind die Fenster, an denen steht: Das kann ich nicht, das macht man nicht so, das haben wir schon immer so gemacht, das braucht kein Mensch, das ist zu teuer, das funktioniert nicht … die Liste lässt sich beliebig erweitern. Wir müssen uns vergegenwärtigen: Würden alle nur das tun, was die anderen auch tun und genau so, wie es die anderen tun, dann gäbe es keinen Fortschritt, keine Innovation, keinen Erfolg. Darum müssen wir anders denken und es anders machen!

Zum zweiten Teil der Frage: Bevor ich Speaker und Gastredner wurde, stand ich fast 20 Jahre als Mentalist auf der Bühne, unter anderem mit der preisgekrönten Bühnenshow GEDANKEN.EXPERIMENTE. Genauso lange bin ich Querdenker. Als Mentalist muss ich um die Ecke denken, meinem Bauchgefühl vertrauen, und mutige – richtige – Entscheidungen treffen. Das gehört zu meinen Anforderungen auf der Bühne. Die Chance, mich weiterzubilden als Keynote Speaker, Gastredner und Experte für nonverbale Kommunikation hat sich mir durch Querdenken eröffnet. Es ist für mich essenziell, im beruflichen und zugleich im privaten Bereich.

Wie profitieren Start-ups bzw. Gründer ganz konkret durch Querdenken?

Kurz und bündig durch Erfolg! Das bereits genannte Auflösen von Denkblockaden legt enormes Potenzial frei, es gelingt besser, Wesentliches zu erkennen und entsprechende Prioritäten zu setzen. Ganz elementar ist auch, dass Querdenker mutiger und entschlussfreudiger sind, in aller Regel nicht verzagen und jammern, sondern Herausforderungen annehmen, bewältigen und lösungsorientiert handeln.

Über Jakob Lipp

Jakob Lipp, Jahrgang 1970, blickt auf über 20 Jahre Bühnenerfahrung als Mentalist zurück. Über eine Million Menschen hat er auf rund 2.500 Veranstaltungen begeistert und wurde zum Künstler des Jahres 2017 gewählt. In seinen Bühnenshows hat der Kommunikationsexperte mit großem Erfolg auf beeindruckende Weise demonstriert, wie der Mensch „tickt“, wie der Mensch „denkt“ und wie der Mensch „entscheidet“. Sein Wissen gibt Lipp heute als gefragter Keynote Speaker, Gastredner und Querdenker weiter. Er gehört zu den Top-Experten und Speakern, motiviert Führungskräfte und inspiriert mit interaktiven Impulsvorträgen wie QUER.DENKEN (www.jakoblipp.com) dazu, innovative Denkansätze zu wagen, um erfolgreich neue Wege zu gehen.

Beitrag teilen

Ähnliche Artikel

17.03.2020

Artikel lesen

Die Gewinner der Konzeptphase 2020: Kohlendioxidumwandlung in abbaubare Kunststoffe und rasante Impfstoff-Entwicklung

Auch für Science4Life läuft die Konzeptphase aufgrund der Corona-Pandemie dieses Jahr anders als ursprünglich geplant. Statt in Berlin vor Ort...

Alle Themen
Konzeptphase

21.02.2020

Artikel lesen

Erneuerbare Energien: So gestalten Start-ups die Energiewende

Nach langen Verhandlungen hat die Bundesregierung Anfang des Jahres einen neuen Beschluss rund um die Energieversorgung der Zukunft getroffen: Bis...

Alle Themen
Alumni
Experten

29.01.2020

Artikel lesen

Was kann Deine Geschäftsidee? – Science4Life Satellite Events: Meetup für die Start-up-Szene

Professionelles Coaching, Networking und Zugang zu Experten Know-How. Besonders in den Bereichen Life Sciences, Chemie und Energie kommt es dabei...

Alle Themen
Experten

noch

Tage bis zum Einsendeschluss der

Businessplanphase